Sparkassen setzten auf Spitzenlicht made in Germany

LICHT berichtet über Sparkassen S-Heimat 4.0 Konzept

Die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen setzt bei ihrem Filialkonzept »S-Heimat 4.0« auf Nähe – das gilt nicht nur für die Kunden der Bank, sondern auch für die Partner, die an der Modernisierung der Filialen beteiligt waren. Um in Zeiten des immer populäreren Online-Bankings und einer wachsenden Auswahl an Internetangeboten ihren Kunden auch vor Ort eine qualifizierte Beratung zu bieten, konzentrierte sich die Sparkassenleitung darauf, eine Wohlfühlatmosphäre für Kunden und Mitarbeiter zu schaffen. Sowohl die Kundenbereiche als auch der klassische Büroarbeitsplatz der Mitarbeiter wurden komplett neu durchdacht. Freundlich, hell, modern und mit regionalen Komponenten – all das sind die dominierenden Anforderungen, die die Kooperationspartner als Maßgabe berücksichtigten.

LEUCHTEN AUS DER REGION

Bei der Auswahl ihrer Partner legt die Sparkasse stets großen Wert auf Qualität, Umweltbewusstsein und Regionalität. Das gilt auch für die Beleuchtung. Deshalb entschieden sich die Verantwortlichen, auf Leuchten des LED-Herstellers AS LED Lighting aus Penzberg zu
setzen. Das inhabergeführte Unternehmen produziert sein Angebot für Spitzenlicht zu 100 Prozent in Süddeutschland. Die Produktion findet an drei Standorten statt, die sich im Umkreis von 100 Kilometern des Firmensitzes in Penzberg befinden. Das schont die CO2-Bilanz und sichert Arbeitsplätze in der Metropolregion München.

Dieser Fakt sowie die Unabhängigkeit von Fernost-Importen festigen die Lieferfähigkeit des Unternehmens und gewinnen insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie zunehmend an Bedeutung.

Weiterer Pluspunkt: Der Penzberger Leuchtenhersteller bietet auch maßgeschneiderte
Sonderlösungen. So sollten beispielsweise die trapezförmigen Bestandsleuchten in einer Filiale aus architektonischen Gründen erhalten bleiben, aber energieeffizient modifiziert werden. AS LED Lighting konstruierte und fertigte hierfür passgenaue LED-Einsätze mit langer Lebensdauer.

FILIALEN OHNE FLACKERN UND FLIMMERN

»Im Fokus unserer Aktivitäten stehen unsere Kunden und Mitarbeiter. Damit Kunden sich wohl und willkommen fühlen, ist eine warme, helle, flacker- und flimmerfreie LED-Beleuchtung ein wichtiges Element unseres neuen Filialkonzeptes«, so Michael Babic, Leiter des Beratungs-
Centers Bad Tölz. Und mit zwei Leuchtenfamilien, die sich flexibel in die verschiedenen Raumgegebenheiten der Filialen einpassen, präsentiert sich ein ansprechendes, abwechslungsreiches aber in sich konsistentes Erscheinungsbild. So leuchten LED-Pendelleuchten »PIL« gleichmäßig und blendfrei den Counterbereich in den Beratungs-Centern
aus. Sie dienen ebenfalls als Büroarbeitsplatzleuchten über den Schreibtischen der Mitarbeiter und ihren PCs. Mit einem direkten und indirekten Lichtanteil werden Decken aufgehellt und der gesamte Raum erhält ein freundliches helles Ambiente.

LICHT, DAS SICH ANPASST

Im Empfangsbereich der Sparkasse Bad Tölz Badstraße wurden die eleganten und zeitlosen Pendelleuchten als Lichtband angebracht. Diese neuen »PLL«-Lichtbänder sind in zwei Längen erhältlich, stufenlos verstellbar, beliebig anreihbar und über Systemsteckverbindungen elektrisch durchverdrahtet. Damit können die Leuchten in beliebigen Konstellationen spezifische räumliche Anforderungen erfüllen.

Das zweite Highlight in den umgebauten Filialen sind die Einbauleuchten »MatriFlex (EMX)«. Mit ihrem intelligenten Befestigungssystem, das sich flexibel in vorhandene Deckenöffnungen einpasst, lassen sie sich leicht und werkzeuglos in jede Decke integrieren; weil sie sehr flach sind auch dort, wo wenig Platz ist. Es gibt sie in quadratisch oder rund. In runder Ausführung sind die Einbauleuchten passend für Deckenausbruchsmaße von 50 bis 240 Millimeter und stellen so eine ideale Alternative für herkömmliche Downlights dar. Die praktischen Eigenschaften der Einbauleuchten »EMX« – sie decken Lochränder nahtlos ab und ersparen die
Malerarbeiten – trugen mit dazu bei, dass die Modernisierungsumbauten zeit- und kostensparend durchgeführt werden können. Die matrixartige Struktur mit Lichtpunkten harmoniert mit Akustikdecken. Sie setzt nicht nur schicke Raumakzente sondern bietet auch
hohen Nutzerkomfort: die Stromstärke ist individuell direkt an der Leuchte einzustellen. Mit über 500 Lux liefern Einbauleuchten »EMX« eine gleichmäßige Raumausleuchtung, womit die Arbeitsstättenrichtlinie voll erfüllt ist.

Das freut Kunden und Mitarbeiter zugleich. Auch die Umwelt und das Kostencontrolling profitieren: Denn durch die Verwendung der AS LED-Leuchten mit niedrigen Anschlusswerten lassen sich mindestens 60 Prozent Strom einsparen und CO2-Emissionen reduzieren.

Kontakt aufnehmen