Sportstättenförderung des Freistaats Bayern

Die Sportstättenförderung dient dazu, förderberechtigte bayerische Vereine in die Lage zu versetzen, Sportstätten in eigener Initiative zu errichten und zu erhalten, die sie für den unmittelbaren Sportbetrieb ihrer Mitglieder benötigen.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Vereine, deren Satzung einen Vereinssitz in Bayern und als Vereinszweck die Pflege des Sports oder einer Sportart bestimmt, ggf. auch neben anderen Zwecken, und die Mitglieder sind:

und ihre Mitglieder ihrer jeweiligen Dachorganisation satzungsgemäß melden. 

Welche weiteren Kriterien müssen gewährleistet sein?

  • Rechtsfähigkeit
  • Aktive Jugendarbeit
  • Gemeinnützigkeit
  • Geordnete Finanz- und Kassenverhältnisse
  • Beitragsaufkommen zwischen 12 – 50 EUR (Schüler – Erwachsener)
  • Nachweispflicht der Fördervoraussetzungen
  • Einsatz der Eigenmittel (mindestens 10%; bei EK-Summe >50.000 EUR mind. 25%)
  • Eigentumsverhältnisse der Förderprojekte (mind. (Teil-) Eigentum bzw. (Teil-)Erbbaurecht (>25 Jahre) bzw. langfristiges Nutzungsrecht >25 Jahre bzw. bei Projekten <75.000 EUR sind 10 Jahre Nutzungsrecht zulässig)
  • Sicherung
  • Sportstättenbauberatung (bei baugenehmigungspflichtigen Maßnahmen und Regelanträgen)
  • Positiver Zuwendungsbescheid vor Beauftragung der Maßnahmen
Sporthallenbild von Hans Braxmaier

Was wird gefördert?

Gegenstand der Förderung: Bauwerke, wenn sie besondere sportspezifische Eigenschaften erfüllen und zur sportlichen Nutzung des Vereins eigens erforderlich sind.

Förderfähige Maßnahmen: Gegenstand der Förderung sind nach Maßgabe der Zuwendungsfähigkeit Anlagen oder Anlageteile, die der Bestandssicherung (Generalinstandsetzungen, Instandsetzungen aus sicherheitstechnischen Gründen sowie Modernisierungsmaßnahmen der gesamten Anlage aus energetischen Gründen (u.a. Beleuchtung)) und Bestandsentwicklung (Neubau, Umbau und Erweiterung von Sportstätten) dienen.

Klassifizierung der Förderanträge

  • Kleinanträge: > 10.000 EUR (Bagatellgrenze) bis 50.000 €
  • Regelanträge: > 50.000 bis 250.000 €

Wie hoch ist die Förderung?

  • Kleinanträge: Regionsabhängig zwischen 20% - 55%
  • Regelanträge: bis zu 20% und zinsverbilligtem Darlehen regionsbedingt von max. 20%,
  • In Katastrophenfällen (vollkommen Zerstörung durch Hochwasser etc.): bis zu 50%
  • Als Gemeinschaftsförderung mit Kommunen muss sichergestellt sein, dass eine Überförderung nicht vorliegt und mindestens 10% Eigenkapital durch den Verein eingesetzt werden.
  • Planungsleistungen: bis zu 16%
  • Eigenleistungen / unbezahlte freiwillige Leistungen: zuschussfähige Höchstsätze in der ländlichen Entwicklung (ZHLE)
  • Sachleistungen / Sachspenden: bis zu 80% der marktüblichen Preise

Welche Förderobergrenzen für förderfähige Bauwerke gibt es?

Alle 4 Jahre werden die Förderobergrenzen für die jeweiligen Sportarten/anlagen festgelegt und stehen zum Download bereit:

 

Welche Anlagen sind von dieser Förderung ausgeschlossen?

  • Öffentlich zugängliche Anlagen
  • Überwiegend touristisch oder zu Erholungszwecken genutzte Anlagen (Reitanlagen, Ski-Abfahrten, Langlaufloipen, Tennisanlagen innerhalb von Erholungszentren)
  • Kommunale Anlagen (Sportstätten, die überwiegend kommunalen Aufgaben dienen oder ursprünglich durch die Kommune errichtet oder betrieben wurden)
  • Gewerbliche Anlagen
  • Hochleistungssportanlagen
  • Anlagen im Luftsport

Welche Räume sind von der Förderung ausgeschlossen?

  • Aufenthaltsräume
  • Bereiche der Vereinsverwaltung; maximal 20m² Verwaltungsfläche können gefördert werden
  • Zuschaueranlagen und die für den Zuschauerverkehr benötigte Infrastruktur einschließlich Maßnahmen zur Erfüllung der Versammlungsstättenverordnung
  • Parkplätze (ausgenommen Behindertenparkplätze)
  • Bereiche, die in eine ständige Gaststättenkonzession oder Schankerlaubnis einbezogen sind

Wo werden Anträge gestellt?

Ab wann darf mit den Maßnahmen begonnen werden?

Erst, sobald der Bewilligungsbescheid vorliegt. Planungen dürfen im Vorfeld gemacht werden, jedoch keine weiteren Aktivitäten (auch keine Ausschreibungen), die als zuwendungsfähige Kosten angesetzt werden.

Unterlagen und Kontakt für Rückfragen?

Ausführliche Unterlagen zur Förderung des BLSV und direkte Ansprechpartner für Rückfragen erhalten Sie unter https://www.blsv.de/blsv/vereinsservice/sportstaettenbau/zustaendigkeit.html

Kontakt aufnehmen